1. Walter Scheel (1919 - 2016) Zum Tode von Bundes­präsident a.D. Walter Scheel
  2. Mit Musikinstrumenten den gemeinsamen Rhythmus finden Deutsche Botschaft übergibt Musik­in­strumente an unbegleitete Flüchtlings­kinder in Griechenland
  3. Konsulin Anita Englert-Zerbin im Gespräch mit dem Sheikh der Yesiden. Besuch im Flüchtlings­lager in Petras Olympos
Walter Scheel (1919 - 2016)

Zum Tode von Bundes­präsident a.D. Walter Scheel

Am Mittwoch, 24. August 2016, starb Bundespräsident a.D. Walter Scheel im Alter von 97 Jahren. Scheel war von 1974 bis 1979 Bundespräsident. Mit ihm "verlieren wir eine der angesehensten Persönlichkeiten unseres Landes", so Bundeskanzlerin Merkel. Außenminister Steinmeier erklärte, Scheel habe die Außenpolitik Deutschlands in schwierigen Zeiten geprägt. In der Botschaft Athen besteht für Besucher die Gelegenheit, sich in ein Kondolenzbuch einzutragen.

Mit Musikinstrumenten den gemeinsamen Rhythmus finden

Deutsche Botschaft übergibt Musik­in­strumente an unbegleitete Flüchtlings­kinder in Griechenland

Die von der Hilfsorganisation PRAKSIS in Griechenland untergebrachten Kinder und Jugendlichen staunten nicht schlecht. Denn die minderjährigen Flüchtlinge, die teils noch nie in eine Schule gegangen sind und ohne Eltern in Griechenland angekommen waren, hatten nicht damit gerechnet, plötzlich die Chance zu bekommen, mit nigelnagelneuen Musikinstrumenten über Sprachbarrieren hinweg ihren gemeinsamen Rhythmus zu finden. Ermöglicht wurde dies durch das Auswärtige Amt, das die Instrumente gespendet hatte.

Konsulin Anita Englert-Zerbin im Gespräch mit dem Sheikh der Yesiden.

Besuch im Flüchtlings­lager in Petras Olympos

Am 17. August besuchte die deutsche Konsulin Anita Englert-Zerbin das Flüchtlingscamp in Petras Olympos. In dem Flüchtlingslager sind zur Zeit 1342 Yesiden untergebracht. Insgesamt sollen sich etwa 4000 Yesiden in Griechenland aufhalten. Im Rahmen des Besuches gab es Zeit für ein ausführliches Gespräch mit dem Sheikh der Yesiden.

Willkommen in Deutschland

Krug Oktoberfest 2012

Willkommen in Deutschland

Nach Deutschland zu reisen lohnt sich nicht nur aus geschäftlichen Gründen. Vielleicht planen Sie einen Urlaub oder möchten als Schüler, Student oder beruflich eine längere Zeit in Deutschland verbringen? Deutschland ist als Reiseland beliebt - bei den Deutschen und bei immer mehr Touristen aus dem Ausland. Mehr über das Reiseziel Deutschland finden Sie auf folgenden Seiten.

Leben und Arbeiten im Herzen Europas

Arbeit, Ausbildung und Studium in Deutschland

Deutschland ist ein attraktives Einwanderungsland. Es ist offen für Zuwanderung von qualifizierten Arbeitskräften, Studierenden und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt. Deutschland hat zahlreiche Reformen durchgeführt, um Zuwanderung zu erleichtern. Im Jahr 2012 wurden die Einreisebestimmungen für Fachkräfte geändert. Experten bescheinigen Deutschland, dass diese zu den liberalsten weltweit gehören.

Deutschland und Griechenland

Deutschland und Griechenland stehen Seite an Seite

Deutschland und Griechenland stehen Seite an Seite

Bundespräsident Joachim Gauck hat am 18. Januar bei einem Mittagessen anlässlich des Antrittsbesuchs des Präsidenten der Hellenischen Republik, Prokopis Pavlopoulos, eine Ansprache gehalten: "Die Bundesrepublik und Griechenland stehen Seite an Seite. Ja, Seite an Seite. Diese Haltung brauchen wir bilateral, und wir brauchen sie in Europa. Das hat uns der dramatische Anstieg der Flüchtlingszahlen deutlich vor Augen geführt."

Wirtschafts­minister Gabriel zu Besuch in Athen

Wirtschafts­minister Gabriel zu Besuch in Athen

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel reiste mit einer Wirtschaftsdelegation nach Griechenland. Geplant waren hochrangige Gespräche, u. a. mit Präsident Pavlopoulos und Ministerpräsident Tsipras, eine Konferenz zum Thema Erneuerbare Energien sowie Treffen mit Oppositionspolitikern und eine Begegnung mit Jugendlichen. Der Wirtschaftsminister wurde begleitet von einer etwa 40 köpfigen Delegation aus Unternehmen, Verbänden und Förderbanken sowie Abgeordneten des Deutschen Bundestages.

Konsularisches und Visa

Bürgerservice A-Z

Bürgerservice A-Z

Für Deutsche im Amtsbezirk der Botschaft ist die Konsularabteilung in rechtlichen Angelegenheiten die wichtigste Verbindungsstelle nach Deutschland. Das Team der Konsularabteilung ist gerne für Sie da – sei es z.B. bei Pass- oder familienrechtlichen Fragen, KfZ-Abmeldungen oder außergewöhnlichen Situationen wie Diebstahl der Geldbörse, Erkrankung oder Verlust eines deutschen Verwandten in Griechenland. Die folgende alphabetische Liste von Themen ermöglicht Ihnen einen schnellen Überblick.

Schengenvisum

Visabestimmungen

Ausländer, die in Griechenland wohnen und einen griechischen Aufenthaltstitel haben sowie Familienangehörige von Flüchtlingen und Asylberechtigten in Deutschland können bei der Botschaft in Athen ein Visum für den langfristigen Aufenthalt in Deutschland beantragen. Seit 28.03.2016 können Anträge nur nach vorheriger Terminvereinbarung gestellt werden! Die Terminvereinbarung ist ausschließlich per E-Mail möglich.

Kultur und Bildung

Deutschlehrerpreis 2016

Deutschlehrerpreis 2016

In einer gemeinsamen Veranstaltung der Botschaft und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat am 09. Juni in der Residenz des Botschafters, die Preisverleihung des Deutschlehrerpreises, die Ehrung der Preisträger des Internationalen Prämienprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes sowie die Vergabe der DAAD-Stipendien 2016 stattgefunden.

documenta 1955 am Museum Fridericianum

documenta

Im Jahr 2017 wird zum 14. Mal die documenta stattfinden. Traditioneller Ausstellungsstandort der documenta ist Kassel. In dieser Hinsicht wird die 14. documenta eine wesentliche Neuerung mit sich bringen: Sie wird eine Doppelstruktur auszeichnen. Neben Kassel wird die griechische Hauptstadt vom 8. April bis 16. Juli 2017 als gleichwertige Gastgeberin für die documenta fungieren.

© 1995-2016 Auswärtiges Amt

Konsulatfinder Griechenland

Deutschland in Griechenland

Das Auswärtige Amt

Infos für Deutsche im Ausland

Der Bundespräsident

Die Bundesregierung

Der Botschafter in Griechenland