Der Botschafter - Reden, Artikel und Interviews

Auf dieser Seite finden Sie alle Reden, Artikel und Interviews von Botschafter Jens Plötner chronologisch geordnet.

Botschafter Plötner: "Das Geschehene muss uns als Mahnung dienen"

Traditionell wurde am Volkstrauertag aller Opfer von Krieg, Terror und Gewaltherrschaft mit einer Gedenkfeier mit Kranzniederlegung auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Dionysos-Rapentosa gedacht. Botschafter Plötner unterstrich in seiner Rede die Bedeutung dieses Tages als Mahnung gegen Krieg sowie als Aufforderung sich für die gemeinsamen Werte Europas noch weiter zu festigen.

Botschafter Plötner besuchte den speziell für Kinder eingerichteten Bereich auf dem Gelände der griechischen Asylbehörde im Athener Stadtviertel Goudi.

Botschafter Plötner: „Es ist ein Gebot der Humanität, gerade die Schwächsten der Schwachen zu unterstützen!“

Deutschland unterstützt in diesem Jahr mit 1 Mio. Euro die Arbeit von UNICEF in Griechenland. Ein Schwerpunkt des Projekts ist die Einrichtung „child friendly spaces“ in Flüchtlingseinrichtungen. Diese werden von der griechische Nichtregierungsorganisation METAdrasi betrieben und bietet den Kindern einen sicheren Raum zum Spielen und für kreative Beschäftigung.

Das Foto entstand während des Besuches in der GZ-Redaktion und zeigt Botschafter Jens Plötner gemeinsam mit den GZ-Herausgebern Jan Hübel und Robert Stadler.

Mein erster Eindruck: „Die Talsohle ist durchschritten“

Der neue Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Griechenland, Jens Plötner, ist seit August in Athen akkreditiert. Er stattete der Redaktion der Griechenland Zeitung am 20. September einen einstündigen Besuch ab. Die GZ informierte ihn über ihre Arbeit und führte mit ihm folgendes Interview. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie und wann Griechenland die Krise hinter sich lassen wird und welche Rolle Deutschland dabei spielen kann.

Botschafter Jens Plötner im Interview mit Anthi Pazianou in der Tageszeitung Empros – Lesvos

Botschafter Plötner: "Wir lassen Griechenland mit dieser Herausforderung nicht alleine!"

Mir war es wichtig, möglichst schnell die griechischen Inseln zu besuchen, auf denen die meisten Flüchtlinge ankommen. Um mir ein eigenes Bild von der Lage zu machen, aber auch als ein Zeichen der Solidarität. Meine Botschaft: wir lassen Griechenland mit dieser Herausforderung nicht alleine! Deswegen unterstützt Deutschland Griechenland nach Kräften. Jeden Monat nehmen wir z.B. über 500 Flüchtlinge, die in Griechenland angekommen sind, in Deutschland auf.

Ambassador Jens Ploetner’s interview in the Athens daily Kathimerini with journalist Aristotelia Peloni.

Ambassador Ploetner: "The cooperation between Greece and Germany over the refugee crisis is a model of European solidarity"

Ploetner is no newcomer to Greece. He first visited the capital as a child and remembers being reprimanded for “trying to tidy up some rocks on the Acropolis.” He has also seen much of the country while sailing in the Aegean and Ionian seas, as well as in his capacity as spokesman to Frank-Walter Steinmeier when he was German foreign minister on all his official trips to Greece.

Bürgermeister Boutaris unterstrich die gute Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat.

Antrittsbesuch bei Freunden

Botschafter Jens Plötner besuchte am 01. August 2017 Thessaloniki. Der erste Besuch des Botschafters im Norden Griechenlands fand damit nur kurze Zeit nach seinem Dienstantritt statt. Damit unterstrich Plötner die traditionell engen und guten Beziehungen, die zwischen der Bevölkerung in Nord-Griechenland und Deutschland bestehen.

Der Botschafter - Reden, Artikel und Interviews

Botschafter Jens Plötner liest eine Zeitung.