Gegen anti-europäischen Populismus

Westerwelle trifft griechischen Außenminister Bild vergrößern Außenminister Guido Westerwelle und sein griechischer Amtskollege Dimitris Avramopoulos geben am Montag (20.08.2012) eine Pressekonferenz im Außenministerium in Berlin. (© picture alliance / dpa) Außenminister Westerwelle hat am 20. August seinen griechischen Amtskollegen Dimitrious Avramopoulos zu dessen Antrittsbesuch in Berlin empfangen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Entwicklungen in Griechenland und die Bemühungen, die europäische Schuldenkrise zu bewältigen. Beide Minister plädierten für eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit und traten anti-europäischen Ressentiments entgegen.

"Wir wollen ein Europa der Heimatländer, in dem sich respektvoll begegnet wird und in dem sich die Völker Europas nicht mit Klischees und Vorurteilen überziehen", erklärte Außenminister Westerwelle. Anti-europäischem Populismus müsse entgegengetreten werden - in Deutschland und Griechenland genauso wie im restlichen Europa. "Europa ist eine Schicksalsgemeinschaft, Europa ist eine Kulturgemeinschaft", so Westerwelle. 

Respekt für griechische Anstrengungen

Westerwelle meets with Greek Foreign Minister Bild vergrößern Außenminister Guido Westerwelle und sein griechischer Amtskollege Dimitris Avramopoulos geben am Montag (20.08.2012) eine Pressekonferenz im Außenministerium in Berlin. (© picture alliance / dpa) Ausdrücklich würdigte er die Anstrengungen Griechenlands, sich aus der schweren Krise herauszuarbeiten. "Wir wissen um die Mühen, wir wissen um die Last, wir wissen um die Bürde, die die Menschen in Griechenland derzeit schultern", sagte er. Daher sei es wichtig, ein Signal der Solidarität nach Griechenland zu senden. 

Die Bundesregierung wolle, dass "wir in der Eurozone zusammenbleiben" und arbeite daran, dass Griechenland Teil der Eurozone bleibe. Klar sei allerdings, dass der "Schlüssel zum Erfolg in Athen" liege und die vereinbarten Reformen und die notwendige Modernisierungsagenda konsequent umgesetzt werden müssten. 

Vorbereitung für Treffen von Merkel und Samaras

Westerwelle trifft griechischen Außenminister Bild vergrößern Außenminister Guido Westerwelle und sein griechischer Amtskollege Dimitris Avramopoulos geben sich nach der Pressekonferenz im Außenministerium die Hände. Berlin, den 20.08.2012 (© picture alliance / dpa) Sein griechischer Amtskollege Avramopoulos informierte Westerwelle über den Fortgang der Reformen in Griechenland und betonte die Bereitschaft der griechischen Regierung unter Premierminister Samaras die entsprechenden Reformen voranzutreiben. Sparen allein reiche jedoch nicht aus, so Avramopoulos - nötig für einen Aufschwung sei vielmehr eine Politik, die Wachstum mit einbeziehe und Arbeitsplätze schaffe. 

Westerwelle und Avramopoulos nutzten ihr Treffen auch, um den anstehenden Besuch von Antonis Samaras vorzubereiten. Der griechische Premierminister wird am 24. August in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammentreffen.

Stand 20.08.2012

Gegen anti-europäischen Populismus

Westerwelle trifft griechischen Außenminister