Portrait des Monats

Willkommen auf der Rubrik „Portrait des Monats“! 

Hier werden bemerkenswerte Persönlichkeiten mit besonderer Bindung zu Deutschland und Griechenland präsentiert. 

Sie wollen auch Gesicht des Monats werden? 

Dann schreiben Sie uns!

Frau Löser und Herr Bachsteffel erhielten in Anerkennung ihrer Verdienste das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Portrait des Monats

Die Politologin Sylvia Löser und der haustechnische Bauleiter Walter Bachsteffel kamen nach Griechenland, angezogen von Licht, Wasser, Landschaft und Antike, aber auch von der Kommunikationsbereitschaft der Griechen. Das ist nun viele Jahre her. Die damalige –typisch deutsche-. Unkenntnis neuerer griechischer Zeitgeschichte wich den schrecklichen Gewissheiten im Rückblick auf den Zweiten Weltkrieg. Im Epirus lebend gruben sie immer mehr Kriegsverbrechen der „ritterlichen“ Gebirgsjäger aus und fingen vor fast zwei Jahrzehnten an, diese aufzuschreiben. Daraus entstanden mehrere Bücher. Seit langem thematisieren sie in verschiedenen Publikationen die Notwendigkeit, sich der grausamen Geschichte zu erinnern wie auch Entwicklungsmöglichkeiten im gegenseitigen Verständnis anzumahnen und umzusetzen.

Herr Dimitrios Rallis

Portrait des Monats

Der Botschafter der Hellenischen Republik, Herr Dimitrios Rallis, ist nach dreijähriger Dienstzeit aus Berlin abberufen worden. Als Anerkennung seines besonderen Beitrags zur Verbesserung der deutsch-griechischen Beziehungen wurde ihm von Herrn Bundespräsidenten Gauck das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Dimitrios Rallis wurde am 6. November 1952 in Athen geboren und hat an der Universität von Athen Jura studiert. Seit 1976 ist er Mitglied des griechischen diplomatischen Dienstes. Von 2005 bis 2009 war er Botschafter von Griechenland in Zypern und von 1999 bis 2005 stellvertretender Ständiger Vertreter Griechenlands bei der EU.

Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis

Portrait des Monats

Linda Zervakis soll die erste 20-Uhr „Tagesschau“ Sprecherin mit ausländischen Wurzeln werden. Die 37-jährige Deutsch-Griechin debütierte Anfang April 2011 bei den „Tagesthemen“, was als klassischer Einstieg in die älteste noch bestehende und renommierteste Nachrichtensendung Deutschlands gilt. Zervakis wuchs im Hamburger Problembezirk Harburg auf. Ihre Eltern waren in den 60er Jahren als Gastarbeiter aus Griechenland nach Deutschland gekommen.

Das Führungsteam der Griechenland Zeitung: Robert Stadler und Jan Hübel.

Portrait des Monats

Das Führungsteam der Griechenland Zeitung hat einige Gemeinsamkeiten: Robert Stadler und Jan Hübel leben bereits seit Ende der 1980er Jahre in Griechenland, beide sind mit Griechinnen verheiratet, beide arbeiteten über Jahre als Korrespondenten für deutschsprachige Medien. Und vor allem: Beiden ist – gerade in Zeiten der Krise – daran gelegen, das Verständnis zwischen Griechenland und den deutschsprachigen Ländern im Rahmen eines demokratischen Europas zu stärken.

Susanna Vogt

Portrait des Monats

Susanna Vogt wurde 1979 in Bonn geboren. Nach dem Abitur entschied sie sich für das fächerübergreifende Studium der Internationalen Beziehungen, mit Studienstationen in Dresden, Straßburg, Paris und St. Gallen. Im Jahr 2006 begann sie als Referentin für wirtschafts- und ordnungspolitische Fragen in der Internationalen Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Berlin.

Dr. Matthias Makowski

Portrait des Monats

Dr. Matthias Makowski wurde 1960 in Herne in Westfalen geboren. Der Name weist schon auf die Wurzeln der Familie in Oberschlesien hin. Matthias Makowski studierte nach dem Abitur katholische Theologie, klassische Philologie und Germanistik. Auf Staatsprüfung und Promotion folgte eine kurze Wegstrecke im Schuldienst. Seit 1991 arbeitet er beim Goethe-Institut mit Stationen in Rotterdam, Krakau, Riga, Prag und zuletzt München, wo er in den vergangenen Jahren die Abteilung Sprache leitete. Seit 1.4. ist Herr Makowski Leiter des Goethe-Instituts Athen.

Maria Adamidou

Portrait des Monats

Maria Adamidou, wurde 1974 in Thessaloniki geboren. Ihr Vater ist Grieche und ihre Mutter Österreicherin. Dadurch ist sie früh genung mit beiden Kulturen in Kontakt gekommen, die sich Ihrer Meinung nach weniger voneinander unterscheiden, als man glaubt. Sie absolvierte die Deutsche Schule in Thessaloniki im Jahr 1992. Dank deutscher Lehrer und Mitschüler wurde sie dort mit der deutschen Mentalität und Lebensweise vertraut. Sie hat Journalismus und Medien an der Aristoteleion Universität von Thessaloniki studiert.

Professor Dimitrios Pandermalis

Portrait des Monats

Professor Dimitrios Pandermalis ist 1940 in Thessaloniki geboren und hat an der dortigen Aristoteles Universität Archäologie und Germanistik studiert, bevor er 1965 in Deutschland promovierte. Zurück in Griechenland, lehrte Professor Pandermalis ab 1969 in Thessaloniki klassische Archäologie mit Schwerpunkt Bildhauerei und Architektur.

Alexander Roggenkamp

Portrait des Monats

Alexander Roggenkamp wurde 1978 in Dortmund geboren. Als Sohn einer zypriotischen Mutter und eines deutschen Vaters kam er früh in Kontakt mit der griechischen Sprache und Kultur. Sein Studium der Geschichte, Politikwissenschaften, Englischen Philologie und der Sprechwissenschaft führte ihn an die Universitäten von Münster, Bochum und für ein Jahr als DAAD-Stipendiat an die Universität von Zypern.

Vassilis Christopoulos

Portrait des Monats

Der griechische Dirigent Vassilis Christopoulos wurde 1975 in München geboren und studierte zunächst am Athener Konservatorium Oboe und Musiktheorie. 1995 begann er sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik in München, wo er 1998 sein Diplom mit Auszeichnung und 2000 das Meisterklassendiplom ablegte.

Petros Markaris

Portrait des Monats

Petros Markaris, geboren 1937 in Istanbul, ist Verfasser von Theaterstücken, Schöpfer einer beliebten griechischen Fernsehserie, Co-Autor von Theo Angelopoulos (Regisseur von «Der Bienenzüchter», «Der Blick des Odysseus» etc.) und Übersetzer deutscher Dramatiker wie Brecht und Goethe – zuletzt übertrug er «Faust» I und II in Versform ins Griechische.

Prof. Dr. Hagen Fleischer

Portrait des Monats

Prof. Dr. Hagen Fleischer studierte an der FU Berlin Geschichte und Publizistik; während der Militärdiktatur 1967-74 veröffentlichte er Griechenlandanalysen (mit Pseudonym) in deutschen Zeitungen. Seit 1977 lebt Prof. Fleischer permanent in Griechenland.

Hans-Joachim Fuchtel, parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Portrait des Monats

Herr Hans-Joachim Fuchtel, parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales wurde von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zum Beauftragten für die Deutsch-Griechische Versammlung ernannt . Sein Hauptziel wird es sein, für die deutsch-griechische Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene Know-how zur Verfügung zu stellen.

Angelos Athanasopoulos, 1975 in Athen geboren, studierte in seiner Heimatstadt Kommunikation, Journalismus, Medienwissenschaften und internationale Beziehungen.

Portrait des Monats

Angelos Athanasopoulos, 1975 in Athen geboren, studierte in seiner Heimatstadt Kommunikation, Journalismus, Medienwissenschaften und internationale Beziehungen. Seit Jahren schon ist der talentierte Journalist als Redakteuer für die renomierte griechische Zeitung „To Vima“ tätig.

Portrait des Monats

Portrait des Monats